Konventionelles, Unkonventionelles, Tipps und Tricks zur Fotografie

Leichtes Reisestativ: Das Triopo MT-25L mit Kugelkopf N-1

Ich besitze ein sehr stabiles und dafür aber auch eher großes und relativ schweres Stativ. Für meine Mittelformatkameras muss so etwas einfach sein. Dennoch hatte ich mich auf die Suche nach einem Stativ für das Reisen gemacht – Ich benötige also ein sehr kompaktes und leichtes Stativ und bin beim Triopo MT25L gelandet, welches ich hier nun vorstelle.

Werbung


Bei Stativen ist es ja immer so: Entweder sie sind sehr stabil und lassen sich schön weit ausziehen. Oder aber sie sind im zusammen geschobenen Zustand schön kompakt und leicht, dass man sie ohne Probleme im Rucksack auf z. B. langen Wanderungen transportieren kann. Für den ersteren Fall nutze ich schon seit über zwei Jahren mein treues Triopo 1327, welches auch für Großformatkameras bestens geeignet ist.

Allerdings hat das große Triopo natürlich den Nachteil, nicht mal eben mit im Rucksack transportiert werden zu können – jedenfalls nicht, wenn es nicht vom Gewicht und der „Sperrigkeit“ auffallen soll.
Daher sollte nun dessen kleiner Bruder ins Haus: Das Triopo MT-25L:

Triopo MX1327 und MT25L

Hier sieht man beide Triopo-Stative im Vergleich: Das MT-25L (rechts) ist freilich zierlicher und nicht so stabil wie das große MX1327. Dafür ist es natürlich wesentlich kompakter und entsprechend leichter. Eine ausgewachsene DSLR mit normalem Zoom-Objektiv hält es ausreichend gut:

*Sie möchten Porträts fotografieren wie die Profis? Sie möchten von Lichtsetzung erfahren, von Kameras und Objektiven und vom richtigen Posen? Dann schauen Sie einmal auf Amazon in dieses Lehrbuch.

Werbung

Triopo MT25L mit DSLR

Da sieht man sehr gut, wie das gesamte Stativ im ausgefahrenen Zustand ausschaut.

Wasserwaage auf KameraMit so einer Wasserwage kann man prima die Stabilität von Stativen testen: Sie darf beim Auslösen nicht wackeln.

Ich hatte den Wasserwaagentest gemacht: Installiere ich meine digitale Spiegelreflexkamera mit dem Zoom-Objektiv auf dem Stativkopf N-1 und ziehe das gesamte Stativ auseinander (siehe Bild), so wird eine kleine Wasserwaage, welche in den Blitzschuh geschoben wird, nicht vibrieren, wenn die Kamera mit Zeitauslöser ausgelöst wird!

Auf diese Weise („Wasserwaagentest“) ist leicht zu überprüfen, ob ein Stativ bzw. ein Kugelkopf für eine bestimmte Kameragröße ausreichend ist. Doch nun sollen erst einmal die Daten zum Triopo MT25L folgen:

Größe und Gewicht

Zusammen geschoben ist mein Triopo MT-25L lediglich 37 cm kurz:

Triopo MT25L zusammen geschoben

Hier habe ich noch ein Feuerzeug daneben gelegt, damit man die kompakte Größe dieses Reisestativs gut einschätzen kann. Man sieht auf dem Bild auch die gepolsterte Tasche, in welcher das Stativ geliefert wird, sowie den Karton. Beim Zusammenklappen werden die Stativbeine komplett gedreht, sodass der Stativkopf von ihnen umgeben ist.

*Die Instax Sofortbildkameras sind DER Kassenschlager im Bereich analoge Fotografie. Es existieren dutzende an Modellvarianten, die man sich bei Amazon ansehen kann. Und die passenden Sofortbildfilme werden natürlich weiterhin produziert.

Werbung

Zieht man alle Stativbeine aus, dann erreicht man zunächst eine Höhe von 1,2 Meter. In dieser Position ist die Mittelsäule noch ganz eingefahren und hierbei ist das Stativ natürlich am stabilsten. Zieht man beide Elemente der Mittelsäule noch heraus (und arretiert diese freilich mittels den Schraubringen) dann erreicht man eine maximale Höhe von 1,5 Meter.

Bereits die 1,2 Meter Höhe sind für mich gut ausreichend. Die Mittelsäule nutze ich in dieser Position eigentlich nur, wenn ich die Kamera zwecks der vermeidung von Bildverzerrungen möglichst wenig nach oben richten möchte. Denn solch eine ausgefahrene Mittelsäule schwingt natürlich in gewissem Umfang, was ich möglichst vermeiden möchte. Mein Wasserwagentest fand ja auch nur im windstillen Innenraum statt. Triopo liefert daher auch eine verkürzte Mittelsäule mit, welche anstelle der Teleskopmittelsäule eingesetzt werden kann. Diese kurze (und leichtere) Mittelsäule benutze ich selbst zumeist, wenn ich das Stativ auf Wanderungen mitnehme.

Das Stativ wiegt mit der kurzen Mittelsäule lediglich 1 kg. Kommt noch der Kugelkopf N1 hinzu, dann ist man bei 1,27 kg. Nutzt man die lange Mittelsäule, erreicht das Stativ inklusive Kugelkopf ein Gewicht von 1,35 kg. Das Triopo MT25L hat ein integriertes Einbeinstativ, auf welches ich gleich zu sprechen kommen werde. Dieses Einbeinstativ erreicht mit dem Kugelkopf eine Höhe von 1,55 Meter. Zusammen geschoben ist es 66 cm lang.

Integriertes Einbeinstativ

Eine Besonderheit des Triopo-Stativs ist, dass man ein Stativbein abschrauben kann, um danach mit der Mittelsäule zu verbinden. Schon hat man ein Einbeinstativ:

integriertes Einbeinstativ

Das Bein mit der Polsterung kann abgeschraubt werden. Danach wird es mit der Mittelsäule zusammen geschraubt. Die Schraube hierzu liegt dem Stativ bei.

Mittelsäule

Auf diesem Foto sieht man die lange (Teleskop-) Mittelsäule und die kurze Mittelsäule, welche ich aus Gewichtsgründen oft verwende. Dann gibt es noch ein paar Schrauben und ganz rechts sieht man den Federhaken, welcher in das untere Ende der Mittelsäule geschraubt werden kann, um z. B. einen Rucksack daran zu hängen: Dies erhöht die Stabilität, er sollte aber nicht im Wind schwingen!

Werbung

Der Triopo Stativkopf N-1

Zu dem Reisestativ kam der kleine Stativkopf N-1 von Triopo mit:

Kugelkopf N1 von Triopo

Dieser Kugelkopf ist für eine DSLR völlig ausreichend. Er besitzt eine Schraube für die horizontale Drehung und eine für die Kugel. Weiterhin wird die Schnellwechselplatte ebenfalls per Drehschraube arretiert. Eine kleine Libellen-Wasserwaage befindet sich ebenfalls am Kugelkopf N-1. Ich muss zugeben, dass ich mit Kugelköpfen wenig Erfahrung habe. Dieser macht einen guten Eindruck und ich habe keine Beschwerden.

Verstellmöglichkeiten und Reprofunktion

Wie mein großes Triopo-Stativ kann auch dieses kompakte Reisestativ in allerlei Positionen verstellt werden! Hierzu einige Bilder:

Werbung

ukehrbare-saeule

Die Mittelsäule lässt sich komplett umdrehen. Dann zeigt die Kamera nach unten. Diese Reprostellung ist ideal, um z. B. Reproduktionen von Büchern, Bildern oder dergleichen anzufertigen!

bodennah-stativ

Die Beine lassen sich sehr weit abspreizen! Somit ist auch eine bodennahe / tiefe Positionierung möglich. Hier im Bild sieht man auch die kurze Mittelsäule, welche anstelle der Teleskopmittelsäule verwendet werden kann.

beine-auseinander-klappen

*Staub ist immer wieder ein Problem in der Fotografie. Mit solch einem umfassenden Reinigungsset inkl. Pinsel und Blasebalg für Kameras, Objektive und Filter entfernen Sie schonend Staub und Verunreinigungen. Zum gewohnt günstigen Preis auf Amazon.

Werbung

Natürlich müssen nicht alle Beine des Triopo MT25L am Boden stehen. Sie können auch einzeln abgespreizt werden.

Fazit

Das Triopo MT25L ist ein genügend stabiles und sehr kompaktes Stativ. Das Besondere: Zusammen geklappt werden kann es so, dass sich der Kopf zwischen den Beinen befindet. So kommt man dann auf die äußerst kompakten Maße von 37 cm, welche sich letztendlich auf 150 cm vergrößern lassen.

Der Wasserwaagentest ergab, dass hier bei einer DSLR mit normalem Zoom (nicht zu lang) noch nichts schwingt – selbst wenn die Mittelsäule des Triopo MT25-L ganz aus gezogen wurde.

Es muss aber immer bedacht werden, dass die ein China-Stativ ist. Da kommen die typischen Symptome hinzu: Bei meinem anderen Triopo-Stativ war die Wasserwaage schnell ausgetrocknet. Außerdem wird man die Schraubender Stativbeine ab und zu nachziehen müssen. Hierzu benötigt man aber einen zweiten Imbusschlüssel zum Gegenhalten (es ist nur einer dabei).

Für den Preis jedoch nehme ich so etwas gerne in Kauf. Gegenüber den Stativen der Markenhersteller spart man bei diesem Triopo-Reisestativ natürlich eine menge Geld.

mein Triopo Reisestativ

Hier noch einmal eine Ansicht im kleinen Zustand. Unten sieht man auch den Federhaken.

Werbung

Größenvergleich von Stativen

Und hier ein Größenvergleich: Links steht mein treues Triopo MX-1327, rechts davon das Reisestativ. Es ist der kleine Bruder und ich nutze es, wenn ich ein kompaktes und leichtes Stativ auf Wanderungen benötige. Soll es jedoch mit meiner Mittelformatkamera losgehen, dann greife ich besser zu dem großen Stativ.

*Ein kompaktes Reisestativ inklusive Kugelkopf. Durch den Trick, dass sich der Kopf beim Zusammenlegen innerhalb der Beine befindet, erhält man ein Packmaß von nur 35 cm! Weiterhin lässt sich ein Stativbein als Einbeinstativ umfunktionieren. Bei Amazon gibt es dieses kompakte und stabile Stativ zum gewohnt günstigen Preis.

Werbung

das MT25L im zusammen geschobenen Zustand

Und zum Schluss noch ein Foto, welches das Triopo MT25L im zusammen geschobenen Zustand zeigt. Der Stativkopf sitzt hierbei zwischen den Beinen, was die sehr kompakten Maße ermöglicht.

Artikeldatum: 13.07.2016 / letzte Änderung: 13. Juli 2016

Werbung

Momentchen – Es gibt hier noch mehr interessante Artikel:

leider noch keine Anmerkungen

Gibt es Fragen, Kommentare, Kritik zu diesem Artikel?