Konventionelles, Unkonventionelles, Tipps und Tricks zur Fotografie

Die Bedienungsanleitung der Beroquick Electronic

Die Beroquick Electronic wurde auch unter dem Namen „Beirette Electronic“ hergestellt. Sie unterscheiden sich technisch nicht und somit gilt die Bedienungsanleitung für beide Modelle.

Werbung


beroquick-electronic-manual-01Vorder- und Rückseite der Bedienungsanleitung der Beroquick Electronic

Als ich mir vor einiger Zeit die Beroquick Electronic gebraucht kaufte, war auch die Bedienungsanleitung dabei. Das Einzige, was dabei für mich wichtig zu wissen war, ist die etwas ungewöhnliche Aktivierung der B-Langzeitbelichtungs-Funktion. Ansonsten sollte die Kamera in ihrer Bedienung selbsterklärend sein. Allerdings gibt es tatsächlich vermehrt Leute (wohl eher jüngere Interessenten), die wissen wollen, wie sich ein Film in eine solche analoge Kamera einlegen lässt. Wie dem auch sei: es ist ein interessantes Dokument aus längst vergangenen (Kamera-) Zeiten. Übrigens: die Beroquick bzw. Beirette electronic ist eine der ganz, ganz wenigen (Mess-) Sucherkameras mit Zeitautomatik!

Die meisten Automaten dieser Gattung sind entweder (eher unsinnige) Blendenautomaten, bei denen man als Fotograf eben nicht die Kontrolle über die Blende hat (da sie sich hier je nach Lichtverhältnis ständig verstellt), oder sie besitzen gar eine Programmautomatik, bei der der Fotograf überhaupt keinen manuellen Einfluss mehr auf das Bildergebnis hat (außer beim Bildausschnitt und scharf stellen natürlich).

11
22
33
44
55
66
77
88
99
1010
1111

Lesen Sie auch meinen ausführlichen Artikel über die Beroquick Electronic!
Ich habe dort alles aufgeführt, was man über die Kamera wissen sollte.

Artikeldatum: 19.04.2010 / letzte Änderung: 19. Januar 2016

Werbung

Momentchen – Es gibt hier noch mehr interessante Artikel:

leider noch keine Anmerkungen

Gibt es Fragen, Kommentare, Kritik zu diesem Artikel?